LARA ELISA HEDJAZI

Praxis für Naturheilkunde und Ästhetik

  • Instagram Social Icon
  • YouTube Social Icon
  • Facebook Social Icon

CELLULITE

Viele Frauen leiden unter Cellulite, welche umgangssprachlich auch "Orangenhaut" genannt wird.

Unter dieser Bindegewebsveränderung versteht man eine Dellenbildung der Haut, die vor allem an Oberschenkeln, Gesäß oder Oberarmen auftritt. Neben den Aspekten wie schlechter Ernährung und geringer sportlicher Aktivität spielt vor allem eine geringe Durchblutung des Unterhautfettgewebes bei der Entstehung von Cellulite eine wichtige Rolle. 

Im folgenden zeigen wir Ihnen verschiedene Behandlungsmöglichkeiten auf, welche sehr gut zur Behandlung von Cellulite geeignet sind.

MESOCELLULITE

Mesocellulite stellt eine Unterart der Mesotherapie dar. 

Das Therapieverfahren Mesocellulite hat sich zur Behandlung von unschönen Dellen an Bauch, Po und Oberschenkeln hervorragend bewährt.

Hierbei werden natürliche Substanzen zusammengestellt, die stoffwechselaktivierend, fettaufspaltend und durchblutungsfördernd wirken.

Dieser Wirkstoffcocktail beinhaltet beispielsweise wichtige Vitamine, Mineralstoffe und Antioxidantien, was zu einer Glättung und Straffung des Behandlungsareals führt. 

Mittels feiner Mikroinjektionen werden die natürlichen Wirkstoffe in die Haut eingebracht.

Dies ist sehr schmerzarm.

Auch hier wird ein speziell entwickeltes Injektionsgerät genutzt, welches ein gleichmäßigeres und somit schmerzreduziertes Einbringen bietet.

Die Haut wird sofort mit wichtigen Wirkstoffen versorgt und zur Regeneration und Entschlackung angeregt. 

Mesocellulite eignet sich besonders für schlanke und mittelschlanke Frauen, die trotz ihres normalen Körperfettanteils Cellulite aufweisen.

Empfohlen werden 3-8 Sitzungen, wöchentlich.

(Je nach Ausgangslage)

Carboxytherapie

Hinter dem Begriff "Carboxy" steckt eine Behandlung mit reinem, medizinischem CO2. 

Durch das mit Mikroinjektionen eingebrachte Kohlendioxid (CO2) kommt es kurzzeitig zu einer Verschiebung des Ph-Wertes.

Infolgedessen wird die Durchblutung und Sauerstoffzufuhr (O2) im Behandlungsareal sofort verbessert. 

Ebenfalls wird der Zellstoffwechsel des Gewebes erhöht und die Lymphzikulation wird stark angeregt. 

Das Gewebe entschlackt und lokale Fettzellen werden aufgespalten und über Abbauprozesse des Körpers ausgeschieden.

 

Empfohlen werden 3-5 Sitzungen, einmal wöchentlich.

(Je nach Ausgangslage)

Da Kohlendioxid im menschlichen Organismus ein natürliches Abbauprodukt darstellt, ist diese Therapie sehr sanft und nahezu nebenwirkungsfrei.

 

Kontakt

ÄRTZEHAUS AM DOM

Kardinal-Döpfner-Platz 1

97070 Würzburg

Tel: 0160 36 37 430

  • Instagram Social Icon
  • YouTube Social Icon
  • Facebook Social Icon

Wir begrüßen Patienten aus:    Würzburg   -   Schweinfurt   -   Hassfurt.  -   Aschaffenburg   -   Frankfurt   -   Erlangen   -   Bamberg   -   Nürnberg.  -   Forchheim 

  

Bildschirmfoto 2018-07-13 um 12.55.39.pn